Monatsrückblick April 2022 – let`s get physical!

Mai 2, 2022 | Persönliches, Rückblick

Nach gefühlt jahrelanger „Live-und-in-Farbe-Menschen-Treffen-Abstinenz“ war mein April endlich wieder „physical“! Ich traf mich mit ganz wunderbaren Frauen: im Theater, in anderen Städten, an meinen Münchner Lieblingsplätzen und beim Sport. Ich habe das Gefühl, dass mir all‘ die Umarmungen, Gespräche und innige Momente dabei halfen, wieder ein Stück mehr in mir anzukommen. Denn in den letzten Monaten hatte ich das Gefühl, mein Lager ausschließlich im Kopf aufgeschlagen zu haben.

 

John Neumeiers Bundesjugendballett im Prinzregententheater

Was für eine Freude, den Ostersamstag mit einer Freundin im Theater ausklingen zu lassen! Meine Zehen hatten sich nicht gefreut, denn ich zwang sie nach einer Ewigkeit in Pumps. Zumindest litt ich den Abend über sehr stilvoll. Ungewohnt war die maskenlose Begegnung mit vielen Menschen. Während in den öffentlichen Verkehrsmitteln in München noch Maskenpflicht herrscht (und ich mir die Straßenbahn mit 5 anderen Fahrgästen teilte), war ich im Prinzregententheater mit knapp 1000 Menschen in einem Raum. Das fühlte sich ziemlich eigenartig an. 

Die Aufführung hat mein Herz berührt, auch wenn ich einige Tanzsequenzen irritierend fand. Manche erinnerten mich eher an eine engagierte Beschäftigungsgruppe einer psychiatrischen Klinik. Das erinnerte mich an einen spannenden Artikel, der sich mit Genie und Wahnsinn beschäftigte und der These, dass beide Seinsformen dieselbe genetische Grundlage besitzen.

 

Stuttgart Live und in Farbe: Ich treffe Judith Peters und Sigrun, meine Coaches 

Was für eine Reise, die zwar äußerlich „nur“ zwei Tage und 250 Kilometer einfach betrug, innerlich jedoch Berge versetzte und mich wieder zurück zu meiner „Tribe“ brachte! Frauen zu treffen, mit denen man seit vielen Monaten seine Passion teilt, nämlich zu bloggen und am Online-Business zu feilen – die man zu „kennen“ glaubt und doch erstaunt ist, wenn man sie berühren kann – das war mein absolutes April-Highlight! Ein Ereignis, das mich noch lange nähren wird!

Während ich am Anfang des Jahres noch dachte, ich müsste mich für EINEN Coach und EIN Programm entscheiden, stand für mich am Ende des Tages fest, dass ich ohne Judith Peters und der Content-Society einfach nicht sein mag. Und dabei geht es nicht nur darum, Teil einer Gemeinschaft von Frauen zu sein, die ähnliche Werte und Ziele haben und es lieben, zu bloggen. Der Spirit der Gruppe nährt auf noch ganz anderer Weise. Und erneut wurde mir gezeigt, dass es nicht um eine Entscheidung gegen etwas im Sinne von „entweder – oder“ geht, sondern um eine Entscheidung „für etwas“, nämlich für MICH und das, was mich nährt.

Ein Bummel über den Viktualienmarkt weckt meine Sinne aus dem Winterschlaf

Den Bummel über den Viktualienmarkt habe ich bereits in meinem Artikel 12 von 12 beschrieben. Das, was er mit mir gemacht hat, darüber will ich hier berichten. Die Wärme, die zwischen zwei Menschen entstehen kann, wenn sie sich anlächeln. Das Berühren von Formen, Stoffen und Texturen nach einer langen Zeit, in der ein Online-Kauf einfacher war, dieses körperliche Eintauchen in die bunte Warenwelt ließ mein Herz höher hüpfen!

Mein Stadtbummel führte mich auch in die Papierabteilung bei Ludwig Beck. Was für ein Erlebnis, den Geruch des Papiers wahrzunehmen, Stifte auszuprobieren, sich in den Farben der Angebote zu verlieren! Macht es Dir auch so Spaß, Dich in Deinem Büro mit schönem, ausgewähltem Arbeitsmaterial zu umgeben? Mag sein, dass ein Ordner aus dem Discounter meine Belege ebenso gut sammelt, doch der Genuss, einen schönen, wertigen Ordner in Händen zu halten, ist für mich ein absoluter Mehrwert!

Let me get endlich wieder physical!

Hast Du bei diesen Worten auch den Ohrwurm von Olivia Newton John im Sinn? 

„Let’s get into physical. Let me hear your body talk, your body talk. Let me hear your body talk.“ Schubdidu…. Also ganz ehrlich: mein Body talkt gerade nicht viel. Nachdem mich in den letzten Monaten auch noch eine frozen shoulder ziemlich bewegungslos gemacht hat (ja, Du hast recht, man könnte den restlichen Körper durchaus bewegen), war für mich am Ende des Monats „Schicht im Schacht“! Vorbei mit den Ausreden, ab Mai komme ich meinem Körper mal wieder ein Stück näher! Und damit das gelingt, habe ich mir zwei Buddies an meine Seite geholt:

Buddy #1: Du! Denn wenn ich Dir hier ganz offiziell verspreche, dass ich ab sofort wieder 2-3 Sporteinheiten pro Woche einhalten werde, komme ich nicht so schnell raus aus der Sache. Und ich werde Dir auch immer wieder – spätestens im Monatsrückblick – von meinem Projekt „Body-Talk“ berichten – versprochen!

Buddy #2 und meine absolute Geheimwaffe: Sven Zimmermann von Coachyfy

 

Was sonst noch im April geschah:

 

Blogartikel, die im April entstanden:

 

Was im Mai geplant ist:

 

Ich bin Mia

50 Jahre lang war „schneller, höher, weiter, besser, mehr“ mein Credo. Und das möglichst perfekt. Ich definierte mich über meine Leistung, mein Können und meine Effizienz.

Eine tiefe Lebenskrise in meiner Lebensmitte eröffnete mir einen Pfad jenseits von Leistung und Optimierung. Einen Pfad, der mich zu einem neuen Verständnis von Mentoring führte.

Seitdem vereine ich mein Wissen und meine Erfahrung und bilde Frauen ab 50 zu Mentorinnen der Neuen Zeit aus.

Die Zukunft ist weiblich und wir brauchen kraftvolle Frauen, die den Wandel unterstützen und begleiten!

Du willst mir schreiben? Das kannst Du hier:

8 + 3 =