Die Krise in der Lebensmitte ist wie Pubertät – nur andersrum

Die Krise in der Lebensmitte ist wie Pubertät – nur andersrum. Welche Gemeinsamkeiten Pubertät und die Phase in der Lebensmitte haben und wie sie uns auf unterschiedliche Weise beeinflussen.

Neulich hatte ich ein tiefes Gespräch mit meiner Tochter über das Leben an sich, über das, was uns beschäftigt und wo wir gerade stehen. Als ich ihr aus meinem Leben in der „Lebensmitte“ erzählte, von der Freiheit und den Herausforderungen, da meinte sie: „Also eigentlich ist die Midlife-Krise wie die Pubertät – nur andersrum.“ Das brachte mich auf die Idee, über die Gemeinsamkeiten nachzudenken.

Die Pubertät: Der Übergang zur eigenen Identität

Die Pubertät ist eine Zeit des schnellen körperlichen und emotionalen Wandels, die in der Regel zwischen dem 10. und 14. Lebensjahr beginnt und bis zum späten Teenageralter andauert. Manchmal auch bis über die 20er hinaus. Sie führt zu signifikanten, ziemlich eigensinnigen  Veränderungen im Verhalten.

Körperliche Veränderungen: Während der Pubertät wachsen Kinder physisch und entwickeln sekundäre Geschlechtsmerkmale. Mädchen entwickeln Brüste, bekommen ihre erste Menstruation und ihre Hüften verbreitern sich. Jungen hingegen bekommen Bartwuchs, ihre Stimme vertieft sich und sie erfahren eine Zunahme der Muskelmasse.

Emotionale Achterbahn: Die Pubertät ist auch von starken emotionalen Schwankungen gekennzeichnet. Jugendliche erleben häufig intensive Gefühle wie Angst, Unsicherheit, Freude und Verwirrung, da sie sich mit den neuen körperlichen und sozialen Veränderungen auseinandersetzen müssen.

Soziale Anpassung: In der Pubertät beginnen Jugendliche, sich von ihren Eltern zu lösen und ihre eigene Identität zu entwickeln. Sie suchen nach Gleichaltrigen, um sich in Gruppen zu integrieren und neue soziale Erfahrungen zu machen.

Die Lebensmitte: noch ‘n Übergang zur eigenen Identität

Im Gegensatz zur Pubertät, die den Beginn der Adoleszenz markiert, ist die Lebensmitte eine Phase, die in der zweiten Hälfte des Erwachsenenlebens auftritt, normalerweise zwischen dem 40. und 50. Lebensjahr. Die Lebensmitte ist eine Zeit der Selbstreflexion und Neuorientierung.

Selbstreflexion: In der Lebensmitte beginnen Menschen oft, über ihre bisherigen Lebensentscheidungen und Erfolge nachzudenken. Sie können das Bedürfnis verspüren, neue Ziele zu setzen oder unerfüllte Wünsche zu verwirklichen.

Veränderungen im Lebensstil: Während der Lebensmitte können sich berufliche und familiäre Verantwortlichkeiten ändern. Kinder ziehen möglicherweise aus, und Eltern werden älter, was zu einer Neuorganisation des Lebensstils führt.

Chancen und Krisen: Die Lebensmitte kann sowohl Chancen als auch Krisen mit sich bringen. Einige Menschen erleben eine Midlife-Crisis, während andere die Möglichkeit nutzen, um positive Veränderungen in ihrem Leben vorzunehmen.

Gemeinsamkeiten zwischen Pubertät und Lebensmitte

Obwohl die Pubertät und die Lebensmitte auf den ersten Blick sehr unterschiedlich erscheinen mögen, gibt es dennoch einige Parallelen:

1. Suche nach Identität: Sowohl in der Pubertät als auch in der Lebensmitte stellen wir uns die Frage: Wer bin ich? Während Jugendliche in der Pubertät versuchen, ihre Identität zu formen und ihren Platz in der Gesellschaft zu finden, nehmen Menschen in der Lebensmitte oft eine tiefgründige Selbstreflexion vor, um sich über ihre Werte, Wünsche und Ziele klar zu werden. Beide Phasen stellen eine Zeit der Identitätssuche dar, die für die persönliche Entwicklung von entscheidender Bedeutung ist.

2. Veränderungen im sozialen Umfeld: Die Pubertät und die Lebensmitte gehen mit Veränderungen im sozialen Umfeld einher. In der Pubertät suchen Jugendliche nach Gleichaltrigen, um sich in sozialen Gruppen zu integrieren, während sie gleichzeitig ihre Autonomie von den Eltern stärken. Ähnlich suchen Menschen in der Lebensmitte möglicherweise nach neuen sozialen Beziehungen oder versuchen, bestehende Beziehungen zu pflegen, wenn Kinder das Elternhaus verlassen und Eltern älter werden. In beiden Phasen geht es darum, neue soziale Rollen zu akzeptieren und zu bewältigen.

3. Emotionale Achterbahnfahrt: Während der Pubertät können starke emotionale Schwankungen auftreten, da Jugendliche sich mit der Vielzahl neuer Gefühle und der Entwicklung ihrer emotionalen Reife auseinandersetzen. Ähnlich kann die Lebensmitte auch mit emotionalen Herausforderungen verbunden sein, wenn wir in dieser Zeit mit der Komplexität des Erwachsenseins, Familienveränderungen oder existenziellen Fragen konfrontiert werden. In beiden Phasen setzen wir uns mit unserer Identität, unseren Beziehungen und unserer Rolle in der Welt auseinander und erleben dabei emotionale Achterbahnfahrten.

4. Bedeutung von Selbstakzeptanz und Resilienz: Sowohl in der Pubertät als auch in der Lebensmitte spielen Selbstakzeptanz und Resilienz eine wichtige Rolle. Während der Pubertät müssen Jugendliche lernen, sich selbst anzunehmen und mit den körperlichen und emotionalen Veränderungen umzugehen. Ähnlich kann die Lebensmitte eine Zeit sein, in der wir uns mit unserem Älterwerden und den Veränderungen, die damit einhergehen, auseinandersetzen müssen. Die Fähigkeit, sich selbst zu akzeptieren und sich den Herausforderungen des Lebens anzupassen, neue Werte zu definieren, ist sowohl in der Pubertät als auch in der Lebensmitte entscheidend für unser Wohlbefinden.

5. Neue Herausforderungen und Chancen: In beiden Phasen begegnen uns neue Herausforderungen und Chancen. Während Jugendliche in der Pubertät lernen müssen, mit Verantwortung und Selbstständigkeit umzugehen, sehen sich Menschen in der Lebensmitte möglicherweise mit Veränderungen im Berufsleben oder in ihren familiären Verpflichtungen konfrontiert. Beide Phasen bieten uns die Chance, uns neuen Interessen zu widmen und neue Lebensziele zu setzen.

 

Fazit

Hättest Du gedacht, dass es so viele Ähnlichkeiten in der Pubertät und der Lebensmitte gibt? Wenn wir uns dessen bewusst werden, können wir diese Phasen besser verstehen und lernen, sie als bedeutende Meilensteine in unserem Lebensweg zu schätzen.

Eines ist sicher: jede Phase bietet einzigartige Gelegenheiten zur persönlichen Entwicklung und zur Entfaltung unseres vollen Potenzials. Wenn wir uns den Herausforderungen stellen und die Chancen nutzen, können wir uns selbst stärken und zu einer erfüllten und zufriedenen Lebensführung finden.

Und wohlmöglich sind wir uns als Mütter und Töchter in diesen Phasen doch nicht ganz so fremd 😉

Möchtest Du für das Abenteuer Lebensmitte gut gerüstet sein?

Dann hol‘ Dir Deinen kostenlosen Reiseführer!

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Wie schön, dass du hier bist! Ich bin Mia und begleite Frauen in der Lebensmitte, die über ihre bisherigen angepassten Lebenskonzepte hinausgewachsen sind und nun danach streben, ihre wahre Bestimmung zu finden. Ob es um persönliche Neuorientierung oder die Neugestaltung im beruflichen Bereich geht – ich begleite Dich einfühlsam auf Deiner Reise der Veränderung.

Mehr über mich …

Du willst mir schreiben? Das kannst Du hier:

11 + 13 =

Ja, ich will den Inspirationsletter von Mia!

Werde Teil von Mia‘ s Welt und erhalte Inspirationen in Dein Postfach.

Marketing von