Was mich diese Woche beschäftigt: wie geht denn Wirken durch Sein?

Was mich diese Woche beschäftigt: wie geht denn Wirken durch Sein?

Wisst ihr, was mich diese Woche beschäftigt? Wie geht denn Wirken durch Sein? Wirken durch Tun kenne ich seit zig Jahren.  Ich weiß nicht, wie oft mich innere und äußere Stimmen gemahnt haben, nicht untätig zu sein. Und irgendwie habe ich wohl vergessen, dass Leben auch außerhalb von Tun stattfindet. Doch wie? Und vor allem: kann ich überhaupt das Tun sein lassen? 

Warum müssen wir denn alle so viel tun?

Als ich mich mit dem „Tun“ beschäftigt habe, kam mir in den Sinn, dass dies vielleicht ein rein Deutsches Phänomen sei. Uns wird ja häufig zugeschrieben, ein fleißiges Volk zu sein, in dem das Leistungsprinzip eine große Rolle spielt. Doch wenn ich so zurückdenke: vor 35 Jahren war der Leistungswille noch eng an die Arbeitszeiten gekoppelt. Kurz vor fünf Uhr nachmittags wurden in der Steuerkanzlei, in der ich eine Lehre absolvierte, die Stifte fallengelassen.  Man tat zwar viel und gerne, allerdings nur zu den „festgetackerten“ Arbeitszeiten.  

Doch sehr bald schwappte die US-amerikanische Arbeitsmoral nach Deutschland und kippte unsere korrekte Beamtenmentalität. In den 2000-ern war es plötzlich „in“, nur noch Praktikanten einzustellen, keine verbindlichen Arbeitsverträge mehr zu gewähren – wer nicht pariert, der fliegt war zum Beispiel in der Medienwelt die Devise. Und wer da nicht freiwillig sieben Tage die Woche seine 16 Stunden am Tag arbeitete, war eben nicht motiviert genug. Da gab es andere, die für solche Jobs Schlange standen und diese Arbeitszeiten mit Handkuss auf sich nahmen.

Mal Hand aufs Herz: wer von uns arbeitet denn heutzutage nicht abends noch am Handy, checkt seine Mails und reported an den Chef?

Eine Frage an die Selbständigen unter uns: gibt es überhaupt noch Zeiten, in denen Du während Deiner Freizeit nicht schnell mal das Handy checkst? Unterscheidest Du überhaupt noch zwischen Freizeit und Arbeitszeit? Und wie ist es im Urlaub? Wie oft unterbrichst Du ihn, um „schnell mal“ alle Social Media Accounts durchzuzappen, nur, um ja nichts zu versäumen?

Ist es tatsächlich der Dienst am Kunden, der dahinter steckt oder doch eine Addiction, die mit unternehmerischen Tun weg argumentiert wird?

Ist Unternehmertum ein Tun-Wort oder Seinszustand?

Schaue ich mich bei den Unternehmen um, die ihre Umsätze hauptsächlich in der Social Media Landschaft generieren, dann kommt auch noch der Faktor „viel kostenlose Leistung erbringen um – wenn’s gut läuft – einen Auftrag bzw. Kunden zu generieren“ mitspielt. Ehrlich gesagt habe diese Art der Kundengewinnung satt. Ich fühle mich im zunehmenden Maße verramscht und sehe immer weniger Sinn im Wirken durch kostenloses Tun. 

Was wäre, wenn unsere Wirkkraft als Unternehmer durchs Sein definiert würde? Der Wert nicht anhand von Produktivität und Leistung gemessen wird sondern von der Qualität, deren Wirkkraft aus dem Sein entsteht? Wenn wir ab einem gewissen Alter (und ich spreche da jetzt aus meiner Sicht als 56-Jährige) unser Wissen als Mentor zur Verfügung stellen und nicht als Leistungsgenerator, der unaufhörlich produzieren muss.  Wie würde unsere Gesellschaft dann aussehen?

Ich bin gespannt auf Deine Meinung freue mich auf Deinen Kommentar!

3 Kommentare

    • mia

      Liebe Karin,
      das ist ein wunderbarer Artikel geworden – wie schön., wenn wir uns gegenseitig zu inspirieren!

      Antworten
  1. Nicole Wagner

    Liebe Mia, du spricht mir aus der Seele! Nein, als Selbstständige mache ich gerade keinen Unterschied zwischen Freizeit und Arbeitszeit. Und Social-Media ist mein täglicher Begleiter. Gerade in dieser außergewöhnlichen C-Zeit hat sich das noch intensiviert. Wieder mehr SEIN als TUN, das ist für mich ein guter Ansatz mit dem ich mich intensiver auseinandersetze. Schöner Impuls – danke!

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wie schön, dass du hier bist!

Ich bin Mia und freue mich, dass Du mich auf meinem Blog besuchst. Meine Vision ist, dass wir als kraftvolle, reife Frauen unseren angestammten Platz wieder einnehmen. Als weise Frauen. Als Elder, die den anstehenden Wandel unterstützen und begleiten!

Bist Du auch eine davon?

Mehr über mich …

Die türkise Lounge | mein heutiger Gast: Hilkea Knies

Hilkea Knies ist Gast in meiner neuen Podcastfolge der türkise Lounge, in der ich visionäre Entrepreneure vorstelle, die mit ihrem Wirken eine lebenswertere Zukunft gestalten. Hilkea ist Sängerin Gesangspädagogin und Therapeutin. Dazu Online-Unternehmerin, Autorin und...

Was ist integrales Mentoring?

Integrales Mentoring ist eine besondere Form des Mentorings, in dem nicht nur die Aspekte des Tuns erforscht werden sondern auch die Ebenen des Seins. Es beschränkt sich nicht auf ein "entweder - oder" - entweder der Blick auf beruflich oder persönlich - sondern...

Was sich 2023 in meinem Business verändert

Bis Veränderungen im Außen sichtbar werden, haben sie bereits einen ziemlich langen Weg hinter sich. Wenn man erforscht, woher sie kommen, geht der Blick zweifelsohne mitten in eine Krise hinein. Und auch, wenn wir es gewohnt sind, uns eher auf die dramatische...

Die türkise Lounge | mein heutiger Gast: Romy Pfyl

Romy Pfyl ist Gast in meiner neuen Podcastfolge der türkise Lounge, in der ich visionäre Entrepreneure vorstelle, die mit ihrem Wirken eine lebenswertere Zukunft gestalten Romy ist Künstlerin, Naturvermittlerin, Online Unternehmerin und Mentorin für Kunst &...

Mein Motto für 2023: dem Leben dienen – ohne Wenn und Aber

Mein Motto für 2023 lautet: dem Leben dienen. Ja, wem denn sonst, magst Du jetzt fragen. Ich musste erkennen, dass dieser Fokus ganz schnell aus dem Blickfeld rutschen kann. . Wie ich auf mein Motto kam Als ich in meinem Jahresrückblick Rückschau hielt, da bemerkte...

Die türkise Lounge | mein heutiger Gast: Daniel Melle

Daniel Melle ist der erste Gast in meinem Neuen Podcast "die türkise Lounge Als "friend for a while" bietet er Begleitung für transformative Prozesse an. Grund genug, zu fragen: are you gonna be my friend for a while? Das erste, was ich von Daniel sehe, als ich auf...

Die türkise Lounge is born!

Darf ich vorstellen? Die türkise Lounge is born! Als ich meinen Jahresrückblick 2022 schrieb, wurde mir immer klarer: ich werde in Zukunft nur noch das ins Leben rufen, was mir Freude bereitet. Im Einklang mit dem Leben.  Diese "Zukunft" fängt bereits heute an! Denn...

Die Top 5 meiner Blogbeiträge in 2022 und meine wichtigsten Erkenntnisse daraus

Nach einhundertneunzehn veröffentlichten Blogartikeln die ca. 360 Stunden bzw. 15 Tage meines Lebens ausgefüllt haben, wird es für mich Zeit zu erfahren, welche bei den Lesern am Besten ankamen. Hier ist also die Top 5 meiner Blogbeiträge in 2022 und meine wichtigsten...

Die Evolution des Online-Business – wie Dir zyklische Aspekte dabei helfen, die Phasen Deines Business zu verstehen und dabei helfen Dich als UnternehmerIn zu entwickeln

Liest man die Zeichen auf dem Online-Markt, so findet unmerklich ein Wandel statt. Die Evolution des Online-Business schreitet voran. Alte Systeme wie die vermeintlichen Oligopole Facebook und Insta bröckeln, neue Formen des Marketings werden erforscht, Werte...

Ja spinnt da Beppi?! Ethnologische Beobachtungen in einem kleinen bayrischen Dorf zwei Tage vor Weihnachten

Ein kleines bayrisches Dorf - zwei Tage vor Weihnachten - Achtuhrdreissig in der Früh ... "Ja, geh` leck!" höre ich den gemütlich aussehenden Mann vor mir in der schier endlosen Reihe an der Kasse das Getränkemarkts raunen. Die auf seinem Einkaufswagerl aufgetürmten...

Du willst mir schreiben? Das kannst Du hier:

7 + 5 =

Möchtest Du tiefer in die Welt der weisen Fraueneintauchen? Dann hol‘ Dir meine dreiteilige Audioserie für 0 Euro!

 

In meiner dreiteiligen Audioserie erfährst Du

 

  • warum Eigensinnigkeit in unserer Gesellschaft nicht geduldet wird und dass der Zugang zu unserem wilden, ursprünglichen Teil noch nicht verloren ist, sondern nur etwas verschüttet 
  • ich erzähle DIr, warum Märchen die Schlüssel zu unseren Seelenlandschaften sind und stelle Dir ein Märchen vor, in dem von zwei Mädchen erzählt wird, die an der Schwelle zum Frau-Sein stehen und diese Phase ganz unterschiedlich erleben.
  • Du bekommst eine Ahnung davon, was diese Märchen für ein Geschenk in sich tragen für alle Frauen, die sich auf den uralten, kreisrunden Pfad der Heilkunst weiser begeben wollen

 

 

 

 

Super, das hat geklappt! In wenigen Minuten erhältst Du das erste Audio direkt in Dein Postfach. Bis gleich, Mia