Meine Vision 2051: Spiritualität und Unternehmertum gehen Hand in Hand

Meine Vision 2051: Spiritualität und Unternehmertum gehen Hand in Hand

Es ist der 20. Mai 2051. Als Elder bin ich eigeladen, eine neue Workation-Bubble im Bali-Hub einzuweihen. Davor spreche ich in meiner Morgen-Meditation mit meinem Unternehmer-Wesen, das mir noch Tipps zum Aufbau eines energetischen Wirkcontainers für die Teilnehmer des Events gibt. Danach frage ich  mein Geldwesen, ob mein money-mind-flow-setting auf Empfang gestellt ist. Ich überprüfe, welche meiner mindsets harmonisiert werden sollten, damit der Teilnahme-Zähler der Online-Tribe, die das Live-Event in „real-emotion-quality“übertragen bekommen, über 5.000 switcht. Die Einnahmen daraus werden automatisch auf drei Konten verteilt: auf das Unternehmenskonto, das Investitionen in meinem Unternehmen ermöglicht, auf das Futurekonto, damit eine bessere Welt entstehen kann und auf mein „pleasure“-Konto, das zu meiner gesunden Selbstfürsorge beiträgt, damit ich weiterhin meine Gaben in die Welt bringen kann. Meine genetischen Codes sind auf Herzfrequenz getuned und Energie flutet den Raum. Noch 4, 3, 2, 1 – ich öffne die Pforte zum Hub, sehe in offene, zugewandte Augen, setze mich in den Kreis, verbinde mich mit meinen Verbündeten aus der Nichtalltäglichen Welt und stimme mich auf die Frequenz der Menschen um mich ein.

Realität oder Utopie – es liegt an uns!

Gerade lese ich das Buch Visions of 2051: More on the Rising Cyber Muses von Roger Bourke White Jr. und bin beeindruckt über seine Fähigkeit, seine Visionen so klar und real anmutend zu kommunizieren. Und auch Leander, der uns in seine Version der Zukunft einlädt, bringt mich zum Überlegen: wie wird mein 2051 aussehen?

Was kann ich heute dazu beitragen, eine lebenswerte Version von 2051 zu erschaffen?

Mein Fokus liegt darauf, eine spirituelle Unternehmerkultur zu unterstützen. Und damit bin ich nicht alleine. Coaches wie die Soul und Business-Mentorin Renate Schmidt, die Channeling als festen Bestandteil im Soul-Business-Coaching verankert hat. Oder Mark Oswald , der Hunderte Menschen mit spiritueller Mission ins Wirken verholfen hat. Ayna Ina Eberhardt und ich haben dazu eine neue Plattform kreiert, in der wir Unternehmensgründern und Unternehmer, die ihr Business auf spirituelle Weise führen wollen, Hand, Herz und Wissen reichen. Betriebswirtschaftlich ebenso fundiert wie bodenständig spirituell. 

Meine Vision von Unternehmer in 2051: der spiritual entrepreneur

Was bedeutet es, ein spiritual entrepreneur zu sein?

Einfach ausgedrückt bedeutet es, ein spiritueller Unternehmer zu sein, dass eine innere Führung tief in Deine Projekte,Entscheidungen und Kreationen eingebunden ist.

Meine tägliche Praxis, ein spiritueller Unternehmer zu sein, begann damit, mein Unternehmen als bewusstes Wesen zu erfahren, mit dem ich jederzeit in Kontakt gehen kann und Entscheidungen gemeinsam mit ihr (ja, es ist eine Sie) bespreche. Täglich verbinde ich mich in meiner Morgenmeditation mit Erde und Kosmos, erde mich und verbinde mich mit dem All-Eins. Von diesem Raum aus kreiere ich und gebäre neue Ideen und Projekte.

Durch die Weisheit alter Traditionen und Kosmologien und der damit verbundenen Praktiken bleibe ich offen für kreative Wege, mein Leben immer wieder neu zu formulieren und zu manifestieren.

Ich würde sagen, das Verkörpern deines wahren Selbst ist der erste Schritt auf dem Weg des spiritual entrepreneurs. Sobald Du in Deiner wahren Natur verankert bist, Dich aus der Egozentriertheit hin zur Seelenzentriertheit ausgerichtet hast, wirst Du die Welt und Dein Unternehmen durch die integrale Linse betrachten. Du erkennst Möglichkeiten, die Dich wieder mit Deiner Quelle verbinden und uns daran erinnern, nach einer tieferen Bedeutung zu suchen. Die Rolle des spirituellen Unternehmers besteht meiner Meinung nach darin, die Produkt- oder Dienstleistungsgestaltung zunächst in Verbindung mit dem „Großen Ganzen“ zu kreieren und gleichzeitig starke Ideen zu entwickeln, die zu nachhaltigem Wachstum führen, die Bedürfnisse unserer Gemeinschaft innovativ zu identifizieren und Lösungen anzubieten, die einen bedeutenden Unterschied im Leben der Menschen bewirken.

Stell` Dir die inneren und äußeren Veränderungen vor, die eintreten könnten, wenn wir das spirituelle Element in unsere moderne Geschäftsgesellschaft integrieren.

Stell`  Dir ein Leben mit beruflicher Bedeutung,  Zufriedenheit und Ausrichtung auf das vor, was Du wirklich bist.

Stell` Dir Teams und Unternehmen vor, die auf diesen achtsamen Raum und die sich darausergebenden Möglichkeiten zugreifen.

Für mich geht es im spiritual entrepreneurship nicht nur darum, den Menschen vor Profite zu stellen. Das ist sicherlich ein Aspekt davon, aber ich glaube, es ist weit mehr. Ein spiritueller Unternehmer zu sein bedeutet für mich, dass ich dem Leben dienen möchte. Meine Motivation beruht auf einem Akt der Liebe und des Mitgefühls. Ich denke nicht in erster Linie daran, was für mich drin ist.

Was motiviert einen spiritual entrepreneur?

Einige der grundlegenden Fragen, durch die spirituelle Unternehmer motiviert sind, sind:

  • Wie kann ich das Leben anderer verbessern?
  • Wie kann ich das Leiden lindern?
  • Wie kann ich Schönheit erschaffen?

Hast Du das Gefühl, diesen Unternehmer-Archetyp nun besser zu erfassen? Hast Du Dich vielleicht selbst als ein spiritualentrepreneur erkannt? Kennst Du noch andere Zeichen, an denen sie erkannt werden können? Dann schreib`uns! Wir freuen uns, gemeinsam mit Dir die Liste wachsen zu lassen und weitere spiritual entrepreneure kennenzulernen! Wenn Du Lust hast, weitere spiritual entrepreneure kennenzulernen, dann komm` kostenlos und unverbindlich in unsere Facebook-Gruppe

Und da ich sehr gespannt bin, wie DEINE VISION 2051 aussieht, habe ich zur Blogparade aufgerufen. Was das ist und wie Du daran teilnehmen kannst, erfährst Du, wenn Du auf Blogparade: Vision 2051 klickst. Ich freue mich sehr auf Deine Ideen!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.