Integrale Techniken

Lerne integrale und schaulogische Techniken kennen,

die Dein Coaching und Mentoring vollkommen verändern werden!

Die Seite befindet sich gerade im Aufbau!

Für folgende Programme kannst Du Dich bewerben:

Was Frauen sagen, die gerade in der Ausbildung sind:

Heike berührt die tiefe Seelenarbeit, die auf dem Weg stattfindet

Annette liebt die Gemeinschaft, die Verbindung und das Miteinander

Angelika fasziniert die Arbeit mit den Märchen und die Impulse, die dadurch entstehen

Andrea Selina war lange auf der Suche und hat jetzt das Gefühl, genau richtig zu sein

Yvonne hatte zuerst Bedenken, dass sie nicht „gut genug“ wäre doch das hat sich schnell gelegt

Sabine kann sich schon gut vorstellen, als Mentorin zu arbeiten

Bianka erlebt in der Ausbildung, das sich nun alles, was sie bisher erlernt hat, wie ein Puzzle zusammenfügt

Andrea hat in der Ausbildung sehr viel über sich erfahren und hat das Gefühl, sich dadurch immer näher zu kommen

Hallo, ich bin Mia  

Kapitän

Auf der Suche nach mir selbst ließ ich mich in unzähligen therapeutischen Richtungen ausbilden. Seit 2004 begleite ich Menschen auf ihrem persönlichen Entwicklungsweg.

Eine tiefe Sinnkrise in meinen 50ern eröffnete mir nach sieben Jahren einen Pfad jenseits von Leistung und Selbstoptimierung. Einen Pfad, der mich zu einem neuen Verständnis von dem Berufsbild einer Mentorin führte.

Ich fand bemerkenswerte Ansätze in der Inka-Tradition, in Spiral Dynamics, den zyklischen Lebensrädern, die indigene Völker auf der ganzen Welt nutzen um Persönlichkeitsprozesse zu durchlaufen, in der Logosynthese ebenso wie im Human Design.

Mein Wirken zeichnet sich durch ganz viel Herz und praktisches, erdverbundenes Wissen aus, das Du sofort umsetzen kannst.

Meine Vision ist es, die Ära der reifen, weisen Frauen wieder zu beleben, die Frauen dabei helfen, selbstbestimmt ein außergewöhnliches Leben zu kreieren und dabei ihr volles Potenzial leben. 

Mal im Tun und mal im Sein. Weil es nicht darum geht, im „entweder-oder“  zu leben, sondern im „sowohl-als-auch“. Und deshalb darf ich durchaus auch gut sein. Oder sogar sehr gut 😉