Dein inneres Kind möchte bitte aus dem Spieleparadies abgeholt werden!

Feb 1, 2022 | Wissenswertes, zyklisches Wissen

Gerade ist es ziemlich in Mode, am inneren Kind zu arbeiten. Man soll sich mit dem inneren Kind versöhnen, es heilen, sich aussöhnen, in manchen Artikeln soll es sogar „erwachsen“ werden oder man soll ihm Heimat geben. All diese Vorschläge tragen die Idee in sich, dass Dein inneres Kind nicht ok ist. Dass man es ändern muss, dass erst durch ein „an-sich-arbeiten“ das innere Kind wieder heil wird.  Und schon wieder wird uns erzählt, dass wir nicht „richtig“ sind, so wie wir sind. Dass wir an uns arbeiten müssen. A-R-B-E-I-T-E-N? Echt jetzt? Das ist wahrscheinlich das Letzte, was so ein Kind machen will! .

Was, wenn das innere Kind, so wie es ist, genau richtig ist?

In schamanischen Traditionen gibt es die Idee von der „Abspaltung von Seelenanteilen“. Dabei geht man davon aus, dass sich vollkommen gesunde Seelenanteile VOR einem Ereignis abspalten. Das können Kränkungen sein, unschöne Erlebnisse, unangenehme Gefühle. Es kann durch Missachtung, durch Liebesentzug, von Verlassenwerden oder durch Entwertung entstehen. Die abgespaltenen Seelenanteile gehen jedoch VOR diesen Situationen und sind deshalb alle vollkommen heil.   In schamanischen Traditionen glaubt man, dass die vollkommen heilen, „inneren Kinder“ alle zu Pachamama gehen und dort darauf warten, wieder abgeholt zu werden. Du kannst Dir vorstellen, dass sich da so einige innere Kinder bei Pachamama aufhalten. Einem paradiesischen Ort, an dem ihnen nichts fehlt. Für mich, als voralpenländisches Weib, leben diese inneren Kinder im Garten der Frau Holle. . .

.

Was passiert bei den Menschen, deren inneres Kind sich abgespalten hat?

Wenn Dir der Zugang zu Deinem inneren Kind nicht mehr möglich ist, dann kreiert Dein Unterbewusstsein eine Art Imago, ein inneres Bild. Diesem Imago-Kind delegiert man dann all seinen unbenannten Gefühle und den Schmerz, den man nicht fühlen. Es entsteht eine Art Schattenkind-Imago, das man dann meist auch noch in den tiefsten Keller seines Unterbewusstseins sperrt.   . . . Doch das Schattenkind-Imago lässt sich nicht gerne wegsperren. Und so setzt es kleine Trigger-Haken am Rade des Bewusstseins, an denen Du ganz schnell baumelst. Das kann durch einen Satz passieren, den jemand zu Dir sagt , durch eine Erinnerung, einen Geruch, ja sogar durch ein Musikstück. Du als Erwachsener hast natürlich überhaupt keine Lust darauf, den Schmerz des Kindes zu fühlen. Und wenn Du ganz ehrlich zu Dir bist, dann ist es die eigene Hilflosigkeit und das „Ausgeliefert-Sein“, das Du nicht spüren möchtest. Du stäubst DIch dagegen, die Verantwortung für das Schattenkind-Imago zu übernehmen und fühlst Dich total überfordert, dieses Kind zu versorgen. Was Du dabei am Ende vollkommen übersiehst: .

Dein von Dir kreiertes Schattenkind ist nicht Dein inneres Kind!

Nein, das ist nur ein inneres Bild, das Du aufgrund eines Mangels kreiert hast! Dein inneres Kind spielt – bis Du es aus dem Spieleparadies zurückholst – mit all den anderen, vollkommen heilen inneren Kindern in Frau Holle` s Garten und wartet dort auf Dich! Es wird auch sicher nicht rumnölen, dass es ganz schön lange gedauert hat, bis Du es endlich holst. Nein, im zeitlosen Raum von Frau Holle` s Garten hat es im ewigen JETZT gespielt. Und so kommt es satt und zufrieden zu Dir zurück. Wenn Du bereit bist, es zu holen. .

Dein inneres Kind möchte bitte aus dem Spieleparadies abgeholt werden!

Wie das geht? Einfach abholen! Zum Beispiel in einer schamanischen Reise. Doch davor ist noch etwas zu tun. Da geht es um den Gewinn und den Preis, der von Dir nocheinmal angesehen werden soll, bevor Du Schattenkind-Imago entlässt. Da geht es darum, wirklich zu prüfen, ob Du die Geschichte des Mangels, die Du seit Jahren Dir und anderen erzählst, wirklich ablegen und durch eine andere ersetzen kannst und möchtest. Da gilt es Dank auszusprechen, den Raum für Dein inneres Kind vorzubereiten und einige weitere To Do`s. Ruft Dich vielleicht schon Dein inneres Kind? Dann komm` ins kommende kostenlose „magische Zelt“ am 23.02. um 19 Uhr und erfahre

  • was Dich davon abhält, Dein inneres Kind aus dem Spieleparadies abzuholen
  • welchen Gewinn Du hast, wenn Du es nicht abholst
  • was Du für einen Presi dafür zahlst, wenn Du es nicht abholst
  • wie Du mit Deinem inneren Kind in Kontakt kommst
  • wo sich das Spieleparadies befindet
  • welche Sprache Du sprechen solltest, um mit Deinem inneren Kind zu kommunizieren 
  • und warum es sich lohnt, Dein inneres Kind endlich abzuholen

Ich freue mich auf Dich! Von Herz zu Herz, Mia

 

Ich bin Mia

50 Jahre lang war „schneller, höher, weiter, besser, mehr“ mein Credo. Und das möglichst perfekt. Ich definierte mich über meine Leistung, mein Können und meine Effizienz.

Eine tiefe Lebenskrise in meiner Lebensmitte eröffnete mir einen Pfad jenseits von Leistung und Optimierung. Einen Pfad, der mich zu einem neuen Verständnis von Mentoring führte.

Seitdem vereine ich mein Wissen und meine Erfahrung und bilde Frauen ab 50 zu Mentorinnen der Neuen Zeit aus.

Die Zukunft ist weiblich und wir brauchen kraftvolle Frauen, die den Wandel unterstützen und begleiten!

Du willst mir schreiben? Das kannst Du hier:

9 + 9 =