Allgemeine Geschäftsbedingungen „spiritual entrepreneurship mit Ayna und Mia“

Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Onlinekurs „Spiritual entrepreneurship mit Ayna und Mia – DAS FUNDAMENT»

Diese AGB dienen der Klarheit, damit Sie genau wissen, was sie buchen und es nochmal «schwarz auf weiss» nachlesen können. 

1. Geltungsbereich

Für alle Kurse/ Module im Rahmen des  Online – Angebotes „Spiritual Entrepreneurship mit Mia und Ayna“ gelten die nachfolgenden AGB.
Mit der Anmeldung zu einem oder mehreren der angebotenen Kurse erkennt der Teilnehmer diese an.

2. Vertragspartner

Vertragspartner für alle Buchungen ist Mia Brummer, Heilpraktikerin auf dem Gebiet der Psychotherapie, Gemeinschaftspraxis am Sendlinger Tor 11, Sendlinger Tor Platz 11 80336 München

3. Vertragsgegenstand

Das Onlinekurs-Angebot  „Spiritual Entrepreneurship mit Ayna und Mia“ richtet sich an Teilnehmer, die die Grundlagen des Unternehmensaufbaus in wirtschaftlicher und spiritueller Hinsicht erlernen wollen. Das Kursangebot umfasst dabei mehrere Module und ggf. einzelne Angebote zu Spezialthemen.
Es handelt sich in jedem Fall um moderierte, begleitete Onlinekurse, in denen die Teilnehmer selbständig und selbstverantwortlich die bereitgestellten Lektionen bearbeiten.
Über eine geschlossene Community-Plattform und in Zoom-Calls tauschen die Teilnehmer sich untereinander und mit den jeweiligen Trainern aus. Überdies treffen und unterstützen die Teilnehmer sich nach Bedarf und Wunsch in selbstgesteuerten sog. „Business-Gängs“.

4. Leistungsbeginn, – umfang und Dauer

Genaue und detaillierte Angaben zu den einzelnen Angeboten und Modulen finden Sie in den jeweiligen Kursangeboten.

5. Vertragsabschluss

Mit den bereitgestellten Anmeldeformularen wird jeweils ein verbindliches Angebot zum Vertragsschluss abgegeben. Der Vertrag kommt zustande, indem der Teilnehmer durch Anklicken des Bestellbuttons das Angebot über den/ die angeklickten Module/ Kurse annehmen. Bedingung für einen wirksamen Vertragsschluss ist das Absenden des Anmeldeformulars. Nach dem Absenden des Anmeldeformulars erhält der Teilnehmer eine Bestätigung per E-Mail mit der Rechnung und weiteren Informationen zur Zahlungsabwicklung.

6. Fälligkeit

Es werden Online-Kurse mit jeweils fester Laufzeit angeboten, die per einmaliger Bezahlung erworben werden können ( Module 1- 3, einzeln buchbar), sowie Gesamtpakete zu ermäßigten Preisen. Der vereinbarte Kursbeitrag ist grundsätzlich mit dem Kauf des Kurses fällig. Es wird ein Zahlungsziel von 5 Tagen eingeräumt.
Soweit Ratenzahlung angeboten und vom Teilnehmer gewählt wird, ist der erste Kursbeitrag mit dem Kauf des Kurses fällig. Die weiteren Ratenzahlungsbeträge werden jeweils zum 01. Werktag eines jeden Monats eingezogen bzw. sind zu diesem Termin zu überweisen.

7. Kündigung

Es handelt sich bei allen Kursen im Rahmen von „Onlinekurs „Spiritual Entrepreneurship mit Ayna und Mia“ nicht um rein «digitale Produkte», sondern um online stattfindenden , moderierten Gruppenunterricht. Für einen erfolgreichen Abschluss des Online-Kurses sind das Commitment und die Selbstverantwortung der Teilnehmer unverzichtbar.

7.1. Ein Rücktritt vom Vertrag seitens der Teilnehmer ist in folgen Fällen möglich:

7.1.1.
Sollten Sie innerhalb 7 Tagen nach Start des Modul 1 – DAS FUNDAMENT feststellen, dass Sie mit den Kursmaterialien/ Art des Austausches oder dem zeitlichen Anspruch dieses Kurses nicht zu Recht kommen, können Sie bis zum Ablauf des 7. Tages nach Start des Kurses vom Vertrag zurücktreten. In diesem Fall werden 700 bzw. 550 Euro (sofern der Einführungspreis von 750 Euro gilt) erstattet.

7.1.2.
Wird das Modul 1 nicht mitgebucht, dann gilt das Folgende:

Ein Rücktritt ist jeweils bis 3 Tage nach Beginn des Kurses/ Moduls möglich. In diesem Fall erstatten wir 1.200 € ( für Modul 2 – DIE UMSETZUNG) bzw. 1.500 € (Modul 3 – SICHTBARKEIT).

7.2. Kündigung durch die Kursveranstalterin

7.2.1.
Soweit Ratenzahlung vereinbart ist und der Teilnehmer in Verzug gerät, ist die Kursveranstalterin berechtigt das Vertragsverhältnis fristlos und einseitig zu kündigen.

7.2.2.
Soweit der Teilnehmer im Rahmen des Kurses offensichtlich geschäftsschädigendes Verhalten an den Tag legt, oder/ und in der Gruppe für die anderen Teilnehmer nicht länger tragbar ist, weil ein geregeltes Kursprogramm nicht mehr durchgeführt werden kann, ist die Kursveranstalterin berechtigt den Teilnehmer soweit vom weiteren Programm auszuschließen, wie es die geregelte und erfolgreiche Durchführung des Kursprogramms insgesamt erfordert. Eine Erstattung wegen dadurch möglicherweise versäumter Inhalte wird nicht gezahlt.

8. Beachtung und Wahrung der Urheber- und Markenrechte

Die im Rahmen eines Online-Kurses ausgegebenen oder zum Abruf über das Internet bereitgestellten Unterlagen (Skripte, Fälle, graphische Darstellungen, Podcasts, Videos etc.) sind urheberrechtlich geschützt. Die auf den Unterlagen aufgeführten Marken und Logos genießen Schutz nach dem Markengesetz. Jeder Teilnehmer ist verpflichtet, die ihm zugänglichen Unterlagen und Dateien nur in dem ihm hier ausdrücklich gestatteten oder kraft zwingender gesetzlicher Regelung auch ohne unsere Zustimmung erlaubten Rahmen zu nutzen und unbefugte Nutzungen durch Dritte nicht zu fördern. Dies gilt auch nach Beendigung der Teilnahme. Die Dateien und Unterlagen dürfen nur von Kursteilnehmern und nur für ihre eigene Fortbildung abgerufen (Download) und ausgedruckt werden. Nur in diesem Rahmen ist der Download und Ausdruck von Dateien gestattet – insoweit darf jeder Teilnehmer den Ausdruck auch mit technischer Unterstützung Dritter (z.B. einem Copyshop) vornehmen lassen. Im Übrigen bleiben alle Nutzungsrechte an den Dateien und Unterlagen vorbehalten. Daher bedarf insbesondere die Anfertigung von Kopien von Dateien oder Ausdrucken für Dritte, die Weitergabe oder Weitersendung von Dateien an Dritte oder die sonstige Verwertung für andere als eigene Studienzwecke, ob entgeltlich oder unentgeltlich, auch nach Beendigung der Kursteilnahme der ausdrücklichen vorherigen schriftlichen Zustimmung der Kursveranstalterin. Nutzungsformen, die aufgrund zwingender gesetzlicher Bestimmungen erlaubt sind, bleiben von diesem Zustimmungsvorbehalt selbstverständlich ausgenommen.

9. Änderungen der Teilnahmebedingungen

Die Kursveranstalterin behält sich vor, diese Bedingungen durch Streichungen, Ersetzungen oder Ergänzungen zu ändern. In einem solchen Fall sind die Teilnehmer auf die Änderung der Bedingungen hinzuweisen. Jeder Teilnehmer hat das Recht, sich binnen einer Frist von 14 Tagen ab Zugang des Hinweises darüber zu äußern, ob er den geänderten Bedingungen zustimmt. Sofern uns innerhalb der Frist keine Erklärung zugeht, gilt die Zustimmung zu den geänderten Bedingungen als erteilt. Dies gilt allerdings nicht, wenn wir bei Hinweis auf die Änderung unserer Bedingungen den Teilnehmer nicht zugleich besonders auf die Bedeutung seines Schweigens während des Fristenlaufs hingewiesen haben.

10. Vertraulichkeitsklausel

 „Spiritual Entrepreneurship mit Ayna und Mia“ sind grundsätzlich Gruppenprogramme, in denen auch private oder geschäftliche Details zur Sprache kommen können. Jeder Teilnehmer verpflichtet sich, sämtliche Informationen stets vertraulich zu behandeln. Diese Verpflichtung besteht auch nach dem Ende des Programms weiter!
Auch die Kursveranstalterin und alle von ihr im Rahmen des Kurses beauftragten Personen behandeln alle Informationen über Teilnehmer und Konzepte strengvertraulich.

11. Haftungsausschluss

Jeder Teilnehmer handelt auf eigenes Risiko und ist selbst für seine Ergebnisse verantwortlich.
Alle Inhalte sind lediglich Empfehlungen. Haftung für einen bestimmten Erfolg wird nicht übernommen. Ebenso wenig werden bestimmte, konkrete Ergebnisse zugesagt. Die Kursveranstalterin ist weder steuerberatend tätig, noch gibt sie qualifizierte Rechtberatung und übernimmt weder die Haftung noch eine Garantie, dass vorgeschlagene Tools und fremde Programme auch tatsächlich und in jeder Hinsicht „rechtssicher“ sind. Bitte konsultieren Sie, wenn Ihnen das wichtig ist, einen entsprechenden Fachanwalt.
Sollten durch vorgeschlagene technische Lösungen Schäden beim Teilnehmer entstehen, so ist die Haftung der Kursveranstalterin insoweit ausgeschlossen.
Die Anwendung und Nutzung der im Rahmen der Kurse vorgeschlagenen Lösungen liegen in der Verantwortung des Teilnehmers. Eine Haftung der Kursveranstalterin ist ausgeschlossen.
Alle Informationen im Programm wurden uns nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt und getestet. Sie basieren auf jahrelanger Erfahrung, dennoch kann nicht für die «Richtigkeit» garantiert werden.

12. Salvatorische Klausel

Sollten eine oder mehrere Bestimmungen dieser Geschäftsbedingungen ganz oder teilweise rechtsunwirksam oder nicht durchsetzbar sein oder werden, so wird dadurch die Gültigkeit und Durchsetzbarkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. An die Stelle der unwirksamen oder nicht durchsetzbaren Bestimmungen tritt rückwirkend eine Regelung, deren Inhalt und Zweck der unwirksam oder nichtdurchsetzbar geworden Bestimmung so nahe wie möglich kommt.

13. Nebenabreden und Gerichtsstand

Zusätzliche Vereinbarungen bedürfen grundsätzlich der Schriftform. Mündliche Nebenabreden werden nicht getroffen.

Erfüllungsort und Gerichtsstand ist München. München, April 2021

 

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.

Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie Mia Brummer, Heilpraktikerin auf dem Gebiet der Psychotherapie, Gemeinschaftspraxis am Sendlinger Tor 11,  Sendlinger Tor Platz 11 80336 München, Telefon: 0176 80238684,Email: praxis@mia-brummer.de

mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren.
Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.
Sobald sie als Teilnehmer in einem Kurs erscheinen, erklären Sie damit ihren Verzicht auf Ihr Widerrufsrecht, falls die 14 tägige Frist zu diesem Zeitpunkt noch nicht verstrichen sein sollte.

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, werden Ihnen alle Zahlungen, die Sie bereits geleistet haben, unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückgezahlt, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist.